• 16.09.2021

    Infraleichtbeton: aus drei Baustoffen mach Einen! Der Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert und Dr. Fabian Mehring zu Besuch beim bayernweit ersten Gebäude aus Infraleichtbeton: gebaut von der Ulrich Reitenberger Bau GmbH!

    Staatssekretär Roland Weigert, im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie bei UR Bau.

    Der Bauunternehmer Ulrich Reitenberger IV aus Laugna-Asbach hatte bei seinem ersten Bauvorhaben mit dem innovativen Baustoff Infraleichtbeton den Bayerischen Staatssekretär für Wirtschaft, Roland Weigert mit seinen Mitarbeitern zu Besuch.

    Initiiert wurde das Treffen von dem Fraktionsvorsitzenden der Freien Wähler des bayerischen Landtags Fabian Mehring, der die Delegation begleitete und die Grußworte sprach.

    Das Autohaus Dorner ist Bauherr das wohl innovativste und modernste Bauvorhaben des Landkreises. Reitenberger stellt den Baustoff Infraleichtbeton für die Außenwand vor.

    Neu daran ist der Zuschlagstoff aus Altglas (Recyclingmaterial) und das geringe Gewicht, sowie die außerordentlichen bauphysikalischen Werte der Wand.

    Lisa Dorner, Bewohnerin der Betriebsleiterwohnung schwärmt:  

    Das Innenraumklima ist perfekt, ohne Heizung und ohne Kühlung immer eine Wohlfühltemperatur, so macht das Wohnen Spaß.

    Reitenberger hofft, dass der Baustoff zeitnah auch in Deutschland eine bauaufsichtliche Zulassung bekommt um voll durchzustarten.